Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.812 mal aufgerufen
 Yamaha
Gene ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2005 10:50
Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten

Anfang Oktober bringt Yamaha Motor Austria das erste All-Terrain-Vehikel (ATV) mit Straßenzulassung auf den heimischen Markt. ATVs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, mit dem YFM350R präsentiert Yamaha ein leistungsstarkes Freizeit-Modell, das keine Wünsche offen lässt.

Gene ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2005 12:50
#2 RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten

Zuverlässig und robust, sportlich und spaßig. So erobert die gute alte Warrior seit über 16 Jahren die Herzen der Quad-Fans auf der ganzen Welt. Jetzt ist der Nachfolger da. Die YFM 350 R wird in Kürze bei den Händlern stehen. Sie vereint die neue Linie mit der legendären Zuverlässigkeit.

Anfang November vergangenen Jahres trafen die Einladungen zur Präsentation der neuen Bruin in den Redaktionen der europäischen Fachpresse ein. Man freue sich, so war zu lesen, bei gleicher Gelegenheit ein neues Sport-Quad präsentieren zu dürfen. Wilde Spekulationen begannen. Die Fachredakteure in Europa stehen in ständigem Kontakt und tauschen sich aus. Per Mail und Telefon zerbrach man sich die Köpfe. Wir auch. Dass die Infos erst im Februar diesen Jahres zur Veröffentlichung freigegeben waren, deutete darauf hin, dass auch die Amis keinen blassen Schimmer hatten. Und die wissen es meistens als zuerst.
Blaster Viertakt war irgendwann die Parole. Oder ein Raptor mit 700 Kubik? Dass es die Warrior sein könnte, die uns im neuen Outfit und mit technischen Verbesserungen vorgestellt wurde, hatte niemand vermutet. Umso größer die Überraschung, als unser aller liebgewonnener Krieger in neuer Rüstung und Pracht vor uns stand. Nix mehr mit brav und bieder, nix mehr mit gewohnter Optik. Aggressiv und sportlich kommt er nun daher. Mindestens ebenso überraschend war, dass man bei Yamaha gar nicht dran denkt, die Maschine weiterhin Warrior zu nennen. Raptor 350 wird sie in den USA heißen, in Europa offiziell YFM 350 R, weil Cagiva bereits ein Motorrad mit Namen Raptor im Programm hat. Damit knüpft die 350er an die neue Sport-Quad-Serie der Blauen an. Und der alte Krieger geht in Rente. Er wird nicht mehr angeboten.
Was ist neu?

Behalten oder besser übernommen hat der neue Sportler das Herz des Kriegers. Und das ist gut so. Er zeichnet sich aus durch: Robuster, Einzylinder-Viertakt-Motor, luftgekühlt mit genial zu bedienendem Rückwärtsgang und leichtgängigem Sechs-Gang-Getriebe. Dieser Motor gilt als nahezu unzerstörbar. In Tausenden von Einsätzen auf dem ganzen Erdball hat er sich bereits bewiesen. In Enduro-Motorrädern und in der Warrior. Nun soll er das auch in der YFM 350 R tun und übrigens auch in der Bruin. Um seiner Aufgabe als Sportlerherz gerecht zu werden, haben ihm die Konstrukteure bei Yamaha ein paar Schrittmacher implantiert: Ein 36-Millimeter-Vergaser produziert zusammen mit einer neuen Sportauspuffanlage mehr Drehmoment und Durchzug. Vom Hochleistungssportler YFZ 450 wurden die Parkbremse und die Scheinwerfer adaptiert.
Zur Freude seiner Bediener ist der Chokehebel an den Lenker gewandert. Der Warrior-Pilot musste diesen noch umständlich am Vergaser betätigen. Der Plastik erinnert eher an den Cousin mit 660 Kubik als an die 450er. Elf Kilo ist das Quad leichter geworden, obwohl der Rahmen nicht verändert wurde. Geschafft hat man das durch die leichtere Serienbereifung und das insgesamt schlankere Profil der Blauen.
Die Tank- und Sitzbankkombination ist erheblich schmaler geworden. Auch der neue Sportauspuff ist deutlich leichter als der unförmige Kasten der Warrior. Am Fahrwerk hat man ebenfalls Verbesserungen vorgenommen. So arbeiten vorne neue Stoßdämpfer mit mehr Federweg fürs Grobe. Hinten sind es satte 15 Millimeter mehr. Der Dämpfer ist einstellbar und hat einen Ausgleichbehälter. Diese Merkmale stammen vom großen Raptor. Wiederum von der YFZ 450 stammen die Fußrasten. Nur 20 Millimeter nach hinten und nach unten versetzt, bieten sie deutlich mehr Halt und erlauben mehr Bewegungsfreiheit für den Fahrer. Im Ergebnis wird ein aggressiverer, sportlicherer Fahrstil möglich.
Unterstützt wird dies ebenso von der neuen Sitzbank. Die Sitzhöhe wurde in ein besseres Verhältnis zu den Rasten gebracht, was der Kontrolle entgegen kommt, da die Ergonomie nun günstiger ist. Die Bremsen entsprechen Yamaha-Standard und sind über jeden Zweifel erhaben. Zuverlässig stoppen die drei Scheibenbremsen auch den schnellsten Rennfahrer.
Unser Fahreindruck

Wir hatten Gelegenheit die YFM 350 R in ihrem Element zu erleben: Feinstes Enduro-Gelände im Hinterland der Algarve mit Waldwegen, Trails, Wasserdurchfahrten, Wellenpisten und langgezogenen Kurven, aber auch Spitzkehren. Hier fühlt sich der neue Sportler so richtig wohl. Der Start ist einfach wie immer. Ob kalt oder warm, der bewährte Motor macht keinerlei Mucken. E-Starter drücken – an ist er. Im Laufe seines langen Lebens sind ihm sämtliche Zicken abgewöhnt worden. Das hat man in der Konstruktionsabteilung wirklich im Griff. Wie schon beim Warrior schaltet sich das Sechs-Gang-Getriebe butterweich. Erster Gang rein, ab geht’s. Die Neue hat merklich mehr Durchzug.
Der Bypass hat dem Viertakter sehr gut getan. Aus dem Drehzahlkeller schraubt man lässig die Touren hoch. Kraftvoll schaltet man sich durch die Gänge, während es fix voran geht. Das passt. Wheelies gefällig? Hintern nach hinten, Gas auf, fertig. Was wir hier aus Spaß an der Freud und vor Begeisterung ausprobieren, erweist sich in der Enduro-Praxis als hilfreich beim Überqueren von Rillen oder Absätzen. Hintern zurück, Gas auf, leicht geht’s auf die Hinterräder.
Die YFM ist sehr präzise zu steuern und der verbesserte Schwerpunkt macht sich in Kurven, vor allem in engen Turns deutlich bemerkbar. Angenehm steht es sich auf den optimierten Fußrasten. So hat der Fahrer viel Bewegungsfreiheit und er kommt leicht aus dem Sattel hoch in den Stand. Runter in den Kurve, dann wieder hoch und Gas geben. Es macht einfach Spaß.
Mit den neuen Reifen hat das Quad auch nicht so viel zu schleppen wie zu Warrior-Zeiten, als man in Kurven mit mehr Druck arbeiten musste. Im Eifer des Gefechts verschaltet man sich schon mal. Doch das verzeiht uns der Rennschlumpf und zieht sich auch aus niederen Drehzahlen wieder hoch. Die Kupplung zu lupfen, reicht meistens aus.
Die Federung bietet Reserven. Auch Sprünge bringen das Fahrwerk nicht so leicht aus der Ruhe. Der Zuwachs an Federweg zahlt sich aus. Man kann entspannt seine Fahrt genießen oder es richtig krachen lassen. Es scheint, die YFM hat die Allroundtalente seines Vorgängers übernommen und verfeinert. Die Bremsen sind absolut Top. Bissig greifen die Stopper in die Eisen und sind gut dosierbar. Ein Nachlassen der Leistung war auch nach mehr als zwei Stunden Testfahrt nicht merkbar.

Fazit

Der erste Eindruck stimmt. Ihr könntet jetzt sagen, dass unser Bericht zu enthusiastisch ausgefallen ist, es muss doch einen Schwachpunkt geben. Vielleicht gibt es den, aber das muss ein längerer Test im Laufe der Saison zeigen. Wir planen entsprechende Einsätze mit dem vorgestellten Testfahrzeug. Im Rahmen der Präsentation, wo wir diesen ersten Eindruck sammeln konnten, waren wir begeistert. Unsere europäischen Journalisten-Kollegen teilen in ihren Berichten und Aussagen unser Urteil. Die 350er hat das Zeug, weitere 16 Jahre den Markt zu beherrschen. Allround-Qualitäten, gute Off-Road-Eigenschaften und jetzt auch geile Optik. Nicht, dass der Warrior hässlich war, aber der legitime Nachfolger beweist, dass bewährte Technik in neuem Design sehr wohl eine Daseinsberechtigung hat. Bleibt abzuwarten, welchen Spitznamen das Quad hierzulande in der Szene kriegen wird. Sollen die Amis doch Raptor sagen, „neue Warrior“ hört sich doch auch nicht übel an, oder? Schließlich: Tradition verpflichtet!

Text: Ralf Wilke
Technische Daten:
Motor
Motortyp:
Hubraum:
Bohrung x Hub:
Getriebe: luftgekühlter SOHC Viertakt Einzylinder Motor
348ccm
83 mm x 64,5 mm
6 Vorwärts-Gänge + Rückwärtsgang
Fahrwerk
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand:
Bodenfreiheit:
Leergewicht:
Reifen vorn:
Reifen hinten: 1770 mm
990 mm
980 mm
1080 mm
145 mm
152 kg
AT20 x 7-8
AT22 x 10-8

Preis sollte so um die 7500€ leigen !


Gene ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2005 10:16
#3 RE: RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten

Zitat von Gene

Preis sollte so um die 7500€ leigen !

ab Oktober bei Euren Händler um 7990.-€


sims Offline

Anfänger

Beiträge: 13

13.09.2005 10:01
#4 RE: RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten

die warrior mit neuem kleid !

motor ist nach wie vor 27 jahre alt, der rückwärstgang ist immer noch so ein umlenkhebel und darum sind 7990 € nciht billig.!
die suzuki z400 bekomm ich um das gleiche geld und hab ein modernes quad mit super fahreigenschaften, meine meinung.!

mfg

Gene ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2005 11:30
#5 RE: RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten

Zitat von sims
die warrior mit neuem kleid !
motor ist nach wie vor 27 jahre alt, der rückwärstgang ist immer noch so ein umlenkhebel und darum sind 7990 € nciht billig.!
die suzuki z400 bekomm ich um das gleiche geld und hab ein modernes quad mit super fahreigenschaften, meine meinung.!
mfg

die suzi kostet aber 9999.-€

Gene ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2005 14:12
#6 RE: RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten

In Antwort auf:
motor ist nach wie vor 27 jahre alt

den XT motor kannst nicht umbringen, der motor hält ohne probleme 50.000km aus.

sims Offline

Anfänger

Beiträge: 13

14.09.2005 08:25
#7 RE: RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten
man muss ja nicht beim teuersten händler kaufen, in tirol schon gesehen um 8290 €
in vorarlberg schon gesehen um 7990 €, bei 1000ps.at eine drei monate alte schon gesehen um 6900 €.

zb:
Preis mit öster. Straßenzulassung EUR 8.990,--
bei http://www.auto-mario.at

Gene ( gelöscht )
Beiträge:

14.09.2005 08:52
#8 RE: RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten
Zitat von sims
zb:
Preis mit öster. Straßenzulassung EUR 8.990,--
bei http://www.auto-mario.at

1000€ mehr ist eine Frechheit !


Yamaha 350 Raptor mit Strassenzulassung


Yamaha 350 Raptor mit Strassenzulassung

Preis: € 7990.-

Leasing: € 89.- per Monat


Gene ( gelöscht )
Beiträge:

14.09.2005 08:56
#9 RE: RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten

auch beim http://www.atvquadshop.com/ um 7999€

Gene ( gelöscht )
Beiträge:

14.09.2005 09:13
#10 RE: RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten

@sims
660 Raptor mit 300km, Bj. 2005 in schwarz ohne Strassenzulassung in der Speedworld um 7200€

sims Offline

Anfänger

Beiträge: 13

15.09.2005 09:02
#11 RE: RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten
zitiat gene:
Bj. 2005 in schwarz ohne Strassenzulassung in der Speedworld um 7200€

da kann ich nur sagen: der preis ist heiß..:-), echt gut, wenn ne zulassung dabei wäre..........*gg*


thx
sims

Gene ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2005 11:31
#12 RE: RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten

Zitat von sims
zitiat gene:
Bj. 2005 in schwarz ohne Strassenzulassung in der Speedworld um 7200€da kann ich nur sagen: der preis ist heiß..:-), echt gut, wenn ne zulassung dabei wäre..........*gg*
thx
sims

sind die gerade am checken, ca.1000€ noch dazu.

Gene ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2005 11:32
#13 RE: RE:Yamaha YFM350R - ATV mit Straßenzulassung Antworten

Zitat von Gene
auch beim http://www.atvquadshop.com/ um 7999€

auch bei http://www.motorrad-center.at in wien um 7990.--

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz